Eingangsbereich_edited_edited_edited.jpg

MOTIVATION

Herleshausen war 30 Jahre lang ein Tor zur abgeschotteten Diktatur  im deutschen Osten. Die an diesem Grenzübergang früher so deutlich und täglich spürbaren Auswirkungen der deutschen Teilung sind jetzt hier öffentlich nachvollziehbar.

Wir fühlen uns verpflichtet, den häufig nachfragenden Besuchern, vor allem nachwachsenden Generationen, den an dieser ehemaligen Übergangsstelle so besonders hautnah erlebten Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur vor Augen
zu führen – 
dauerhaft, deutlich und einprägsam.    

 
 

UNSER ZIEL

Wichtige Darstellungen und Eindrücke aus der Zeit der hier so unmittelbar erlebten Grenze zwischen freiheitlicher Demokratie und menschenverachtender Diktatur sind jetzt über frei zugängliche Themeninseln am historischen Ort für alle erhalten, erkennbar und erlebbar gemacht.

Erinnerung ist wichtig, um Anfänge zu erkennen und ihnen zu wehren.
Die "Bundesstiftung zur Aufarbeitung der DDR-Diktatur" hat den Startschuss gegeben und die zunächst  erforderliche Projektkonzeption durch das Planungsbüro "beier+wellach projekte" aus Berlin fina
nziert.

Die ist jetzt umgesetzt.

GrafikVonOben.png
Grafik_edited_edited.png

"DIE SALZWIESE"...

...liegt am östlichen Ende des Ortes Herleshausen kurz vor der Grenze nach Thüringen. Hier in der Eisenacher Straße (Nr. 22) waren die langen Autostaus. 
Hier ist der ideale Platz für diesen interaktiven Lernort.
Radler und Autofahrer kommen automatisch vorbei und fühlen sich eingeladen zum Anschauen.
Auch Bahnhof und Flussanleger sind in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

 
Erinnerungsorte.s.Rand-150.png

WIR BRAUCHEN ERINNERUNGSORTE

HErleshaUsEn

Grenze.png

EINER KANN UND MUSS HIER SEIN

1985-k.png

HIER KAMEN DIE GEFANGENEN IN FREIHEIT

SimulationDenkmal WGp4.jpg

HIER SETZEN WIR IHNEN EIN DENKMAL

Herleshausen 1019 - 2019

1000 JAHRE

Das Jahr 2019 soll mit vielen Aktivitäten und Darstellungen über die vollen 12 Monate des Jubiläumsjahres als 1000-Jahr-Feier in unsere Ortsgeschichte eingehen.

Erste Überlegungen in 2016

GRENZÜBERGANG

Bei den Planungen spielt die Situation 40 Jahre als Grenzort und einziger Übergang in Hessen zum Unrechtsregime der DDR eine entscheidende Rolle. Ein Arbeitskreis wird gebildet.

Ende 2016

RÜCKKEHRER

Der Bahnhof war für viele Heimkehrer und für die Bundesrepublik im Gegenüber zur DDR ein wesentlicher Ort. Hier könnte die Grenze zwischen Freiheit und Diktatur mit all ihren Facetten gut dargestellt werden.

Januar 2017

BAHNHOF HERLESHAUSEN

Das bereits detailliert durch die Gemeinde geplante Projekt "Umgestaltung des Bahnhofsumfelds" wird zurückgestellt.  Ein neuer Standort für die Grenzdarstellung zur 1000-Jahr-Feier muss gefunden werden.

Februar 2017

DIE "SALZWIESE"

als grenznahes Freigelände gerät in den Fokus: Hier ist viel Platz, um neben Grenzsituation auch auf das kostbare Gut Demokratie hinweisen zu können. Der Blick zurück und nach vorne drückt sich aus im Arbeitsthema "Grenz- und DemokratiePark".

Herbst 2017

DIE BUNDESSTIFTUNG

"Aufarbeitung der DDR-Diktatur" interessiert sich. Vertreter  machen sich ein Bild vor Ort und machen Mut!  Fördermittel werden in Aussicht gestellt. Dabei wird Durchhaltevermögen gefordert und um viel Geduld gebeten.

Januar 2018

DER WERRATALVEREIN,

Zweigverein Südringgau übernimmt als rechtlich selbständiger e.V.  im Rahmen seiner satzungsmäßigen Aufgabe "Heimatpflege und Naturschutz" den Projektanschub für den Grenzpark.

Juni 2018

500 €URO LOTTOMITTEL

werden zur Verfügung gestellt, um den Förderantrag für die professionelle Ausarbeitung eines Konzeptes durch das Planungsbüro "beier+wellach", Berlin, erstellen zu können.

August 2018

DER FÖRDERANTRAG

wird bei der Bundesstiftung Aufarbeitung gestellt. Während der Konzeptionsphase mit "b+w" wird deutlich, dass Fertigstellung zum Jubiläumsjahr Herleshausen immer unrealistischer wird.

Projekt und Arbeitskreis verselbständigen sich.

November 2018

ANKAUF DES GRUNDSTÜCKS SALZWIESE

wird durch den Gemeindevorstand beschlossen. Die Landräte  Krebs vom Wartburgkreis und Reuß vom Werra-Meißner-Kreis befürworten den Grenzpark als historisches Element auf dem Grünen Band - das mehr sein soll, als 'nur' ein Naturmonument.

Dezember 2018

AUFTRAG DETAILPLANUNG

Die 'Stiftung Aufarbeitung' bewilligt dem WTV € 35.000 für Ausarbeitung eines Konzeptes. Der Auftrag wird an "b+w" erteilt. Später bittet der WTV den Arbeitskreis, nach Fertigstellung des Konzeptes die Projektaktivitäten eigenständig fortzuführen. 

erstes Halbjahr 2019

DAS KONZEPT 

wird von "b+w" Länder übergreifend geplant zusammen mit dem Thüringer Verein "Landleben Göringen Wartha", der Gemeinde Lauchröden, Vertretern der Kreise Werra-Meißner und Wartburg sowie dem Arbeitskreis 'Stehender Festzug' Herleshausen.

3. Oktober 2019

DER VEREIN WERRAGRENZPARK

wird durch den Arbeitskreis gegründet und übernimmt die Projektaktivitäten. Finanzierung und Durchführung des Gesamtprojektes müssen getrennt für Hessen und Thüringen erfolgen.

Geschätzte Kosten auf hess. Seite: € 350.000.

November 2019

ÖFFENTLICHE PRÄSENTATION

Das Planungsbüro "b+w" stellt Konzept und Detailplanung der Öffentlichkeit vor. Die Gemeindevertretung beschließt die Trägerschaft der Gemeinde für den Grenzpark.

Zur Steuerung wird eine verantwortliche Kommission nach § 72 HGO gebildet.

 
 

BEFÜRWORTUNG DURCH DEN WERRA-MEISSNER-KREIS 
-  DIE FINANZIERUNG STEHT  -

Am 26.10.2020 wurde der Förderbescheid für EU-LEADER-Mittel i.H.v. €200.214 übergeben. Der restlichen Mittel zur Gesamtfinanzierung werden durch den e.V. aufgebracht und sind durch Förderbescheide der Sparkassen-Stiftungen Werra-Meißner und Kulturstiftung Hessen-Thüringen über je €10.000 abgedeckt sowie der Stiftung "Aufarbeitung der SED-Diktatur" und der "Bundesbeauftragten für Kultur und Medien" über jeweils ca. €50.000. 

Mit den Planungen, Ausschreibungen und ersten Interviews von Zeitzeugen wurde im März 2021 begonnen. Grundsteinlegung mit "erstem Spatenstich" durch Landschaftsbau Gratz aus Unterellen

erfolgte im Rahmen einer mit ca. 250 Teilnehmern gut besuchten Feierstunde

am 13. August in Erinnerung an den Mauerbau in Berlin vor genau 60 Jahren. 

Zur inzwischen abgeschlossenen •Bauphase• finden Sie hier Bilder und Texte.

 

 

 

 

 

 

 

Der Konzept- und Detailplan für den WERRAGrenzPark

kann durch Klick auf das Feld nebenageöffnet 

und als PDF runtergeladen werden. 

Feierliche Eröffnung des Parks war am 22. Juni 2022, bei der auch das 90 Seiten starke pädagogische Konzept für z.B. Arbeit mit Jugendlichen oder in Schulen vorgestellt wurde. 
• Bericht Eröffnung •

 
 
Logos-waagerecht_edited.jpg
 

Der WERRAGrenzPark e.V. 

freut sich über jedes neue Mitglied

und über jede noch so kleine oder große Spende.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt € 15 im Jahr

Spenden sind nach oben offen.

DER WERRAGRENZPARK E.V.

ist vom Finanzamt Eschwege als gemeinnützig anerkannt.

Jede Spende hilft, die Projektarbeit zur Demokratieerziehung an Schulen

und in Zusammenarbeit mit anderen Bildungsträgern umzusetzen.

Alle Spenden können von der Steuer abgesetzt werden.

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine steuerbefreiende Spende, oder werden Sie Mitglied im Verein WERRAGrenzPark e.V.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt € 15 im Jahr. 

Spenden sind freiwillig - jederzeit.

WERRAGRENZPARK E.V. KONTAKTIEREN

SATZUNG

Hier kann die Satzung des Vereins eingesehen und als PDF runtergeladen werden.

MITGLIED WERDEN

Hier kann der Antrag auf Mitgliedschaft eingesehen und als PDF runtergeladen werden.

 

Danke für's Absenden!